Skip to main content

 
tens doctor wbl.

Was sind TENS-Geräte und wozu dienen sie?

TENS-Geräte dienen zur Anwendung als sogenannte Transkutane Elektrische Nerven-Stimulation zur sofortigen Behandlung akuter und chronischer Schmerzen verschiedenster Art und der vielfältigsten Orte. Dabei bedeutet das Wort „transkutan“: „durch die Haut dringend.“

Die Impulse des Gerätes dringen durch die Haut zum Nerv und hemmen dadurch die Schmerzleitung zum Gehirn. Am Klebeort der Elektroden wird meist ein angenehmes Kribbeln wahrgenommen. Zusätzlich werden Endorphine, also schmerzhemmende Substanzen, vom Körper ausgeschüttet.

Durch die taschenrechnergroßen Geräte wird also ein angenehmer Strom erzeugt, der Schmerzen nebenwirkungsfrei reduzieren kann. Der Strom ist dabei ungefährlich und wird als angenehm empfunden.

Die meisten Geräte haben Anschlüsse für zwei Kabel. Jedes Kabel hat am Ende zwei Elektrodenanschlüsse. Diese Elektroden werden auf den Schmerzort geklebt. Die Geräte sind meistens so nutzbar, dass der Anwender zwei Kabel mit dann insgesamt vier Elektroden gleichzeitig kleben kann. Somit können sogar zwei Schmerzorte gleichzeitig mit völlig unterschiedlichen Strömen behandelt werden. Für jeden Schmerzort sind zwei Elektroden notwendig.

Moderne TENS-Geräte haben verschiedene Stimulationsprogramme bereits vorprogrammiert. So kann man sich beispielsweise ein „Rücken-schmerzprogramm“ oder ein „Knieprogramm“ neben vielen anderen Programmen auswählen. Dadurch entfällt das lästige individuelle Einstellen verschiedener Parameter und der Anwender muss nur noch eine Taste auswählen.

Die Programme sind durch verschiedene Reizstromqualitäten charakterisiert. Natürlich ist die Stärke des Stroms für jeden Anwender individuell einstellbar, da diese Empfindungen sehr individuell wahrgenommen werden. Neben den voreingestellten Programmen, können die Patienten sich auch eigene individuelle Einstellungen auswählen und dann als Programm abspeichern.

TENS Geräte können zu Hause, aber auch während der Arbeit oder im Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln individuell genutzt werden. Somit ist man unabhängig Reizstrombehandlung während physiotherapeutischer Maßnahmen.

Im Idealfall müssen weniger oder gar keine Schmerzmedikamente mehr eingenommen werden und es werden dadurch weniger medikamentöse Nebenwirkungen gerade bei Patienten, die viele Medikamente einnehmen müssen, provoziert.

 
tens rücken

Was sind TENS-EMS Geräte und wofür dienen sie?

TENSEMS Geräte dienen zur Anwendung als sogenannte Transkutane Elektrische Nerven-Stimulation im Sinne einer Elektrischen Muskel-Stimulations-Therapie. Die Anwendungsgebiete liegen dabei für die Stimulierung der Muskulatur bei Muskelschwächen, beispielsweise nach Schlaganfällen, aber auch bei allgemeiner Muskelschwäche.

So können z.B. die Muskulatur vor und nach Gelenkoperationen durch die TENS-EMS trainiert werden und verkürzen oftmals die Dauer der Rehabilitation deutlich und kann längere Immobilität verhindern.

TENS-EMS wird auch von vielen Leistungssportlern favorisiert. Dabei nutzen die Sportler die Geräte zum zusätzlichen Muskelaufbau während trainingsfreier Zeit. Verspannte Muskeln können wieder gelockert werden. Gerade die tiefergelegenen Muskeln können in ihrer Aktivität stärker gefördert werden, als beim Muskeltraining im Fitness-Studio.

Natürlich genügt zum Muskelaufbau nicht allein EMS; aber zusätzliche Muskelaufbaueffekte werden unter vielen Sportlern beobachtet. Vorteil ist auch hier die ortsunabhängige Nutzung zu jeder Zeit. Aber auch Muskelkater kann sich sowohl verhindern oder aber auch reduzieren lassen.

 
tens knie

Bei welchen Schmerzen darf TENS angewandt werden?

TENS-Therapie eignet sich hervorragend für Rückenschmerzen. Aber auch Schmerzen im Bewegungsapparat können deutlich gelindert werden. Beispiele seien hier insbesondere Knieschmerzen, Schulter und Hüftgelenksschmerzen. Eine weitere Anwendungsmöglichkeit ist der Kopfschmerz. Weiter Beispiele sind Schmerzen bei Rheuma, Durchblutungsstörungen, nervenbedingter Schmerz sowie Schmerzen bei der Geburt oder nach Operationen.

Zusammenfassung der Anwendungsgebiete der TENS-Therapie:

  • Akute und chronische Schmerzen
  • Kopfschmerzen, Spannungskopfschmerzen und Migräne
  • Nackenschmerzen und Nackenverspannungen
  • Extremitätenschmerzen (z.B. Tennisellenbogen)
  • Rückenschmerzen, Halswirbelsäulenschmerzen, Brustwirbelsäulenschmerzen und Lendwirbelsäulenschmerzen
  • Bandscheibenvorfälle, Hüftgelenksbeschwerden und Kniegelenksbeschwerden
  • Muskelschmerzen, Ischiasschmerzen und Rheuma
  • Regelschmerzen und durchblutungsbedingte Schmerzen

 
tens schulter

Wann sollte TENS nicht angewendet werden?

Grundsätzlich sollte die Anwendung eines TENS-Gerätes vorher mit einem Arzt besprochen werden. Die Anwendung während einer Schwangerschaft wird grundsätzlich nicht empfohlen, da keine sicheren Daten bezüglich negativer Auswirkungen auf die Schwangerschaft vorliegen. Ebenso sollte bei Krebserkrankungen zusätzlich ein ärztlicher Rat eingeholt werden.

TENS sollte auf keinem Fall bei implantierten medizinischen Geräten angewandt werden. Dazu gehören insbesondere Herzschrittmacher aber auch implantierte Defibrillatoren. Aber auch implantierte Schmerzsonden können durch TENS Schäden erleiden.

Zudem sollten Patienten mit Herzrhythmusstörungen sich grundsätzlich mit ihrem Herzspezialisten beraten. Patienten mit Metallimplantaten, z.B. nach operativ versorgen Armbrüchen, sollten ebenfalls ihren behandelnden Arzt konsultieren. In jedem Fall sollten die Elektroden nicht direkt über dem Metall geklebt werden.

Nutzen Sie Ihr Gerät nicht, wenn Sie Maschinen oder Fahrzeuge bedienen, da plötzliche Muskelzuckungen auftreten können. Piercings oder andere Metalle im Stimulationsbereich müssen entfernt werden. TENS Geräte sollten nicht in der Nähe leicht entzündlicher Stoffe angwandt werden.

Beachten Sie in jedem Falle die Bedienungsanleitung und ziehen Sie Ihren Hausarzt vor der ersten Anwendung zu Rate.

 

Was kosten TENS-Geräte?

TENS Geräte sind zwischen ca. 30 Euro und 3000 Euro erhältlich. Allerdings sind hervorragende TENS-Geräte mit zahlreichen Funktionen schon im Bereich zwischen etwa 30 und 300 Euro käuflich zu erwerben. Die meisten Käufer geben durchschnittlich 100 Euro für ihr Gerät aus.

Grundsätzlich übernehmen auch Krankenkassen die Kosten für ausgesuchte Geräte. Dabei erhalten Patienten meist ihre Geräte zunächst zur Miete. Welche Geräte zur Verfügung gestellt werden, entscheidet grundsätzlich die Krankenkasse. Auch die Ärzte oder Sanitätshäuser haben auf den Typ des verordneten TENS Gerätes kaum Einfluss.

Krankenkassen haben mit verschiedenen Herstellern spezielle Rabattverträge. Ändert die Krankenkasse einen Rabattvertrag während der Mietzeit, kann es durchaus passieren dass die Geräte entweder gekauft oder zurückgesandt werden müssen. Somit ist es für viele Patienten durchaus sinnvoll sich ein eigenes Gerät mit den gewünschten Funktionen zuzulegen und unabhängig von den Krankenkassen zu sein.

tensgerät

TENS Gerät mit zwei Kanälen


 

Wie oft darf ein TENS-Gerät täglich angewandt werden?

Die Laufzeit einer TENS-Anwendung liegt meistens zwischen 20 und 30 Minuten. Danach schaltet sich das Gerät automatisch ab, so dass sich die Geräte auch oft zum Einschlafen nutzen lassen. Die TENS darf mehrfach am Tag genutzt werden, so lange es dem Anwender gut tut und die Schmerzen lindert.

Verstärken sich die Schmerzen, sollte eine seltenere Anwendung in Erwägung gezogen werden sowie andere Stimulationsprogramme variiert werden. Nutzt man eine Geringere Stimulationsintensität, vertragen viele Patienten die Anwendung bis zu mehreren Stunden.

 

Worauf sollte beim Kauf eines TENS-Gerätes geachtet werden?

TENS Geräte sollten leicht, handlich und einfach zu bedienen sein. Außerdem sollte der Käufer darauf achten, dass neben dem individuell einstellbaren Parametern auch fest programmierte Therapieprogramme integriert sein sollten.

Durch schon fest eingestellten Therapieprogramme, wie beispielsweise ein „Rückenprogramm“, kann das Gerät sehr rasch in Betrieb genommen werden, ohne unnötig lange eine eigene Einstellung zu finden. Die fest hinterlegten Programme sind durch Einstellungen gekennzeichnet, die in Studien viele tausende Patienten bei Rückenbeschwerden als angenehm empfinden.

Wenn man ein TENS-Gerät länger in Betrieb hat und gerne eine noch individuellere TENS-Therapie erzielen möchte, kann sich eigene individuelle Einstellungen programmieren.

Grundsätzlich sollte das Gerät mit einem aussagefähigen und gut erkennbaren Display ausgestattet sein. TENS Elektroden sollten grundsätzlich dem Gerät beiliegen.

Ein TENS Gerät sollte mindestens 2 Kanäle bieten. Dadurch wird gewährleistet, dass TENS an zwei völlig verschiedenen Körperregionen individuell genutzt werden kann.  Moderne Geräte sind mit einem Batteriesparmodus ausgestattet.

Grundsätzlich erhält der Käufer insbesondere dann ein hervorragendes medizinisch ausgetestetes Gerät, wenn es sich um ein sogenanntes Medizinprodukt handelt. In diesem Fall kann man sicher sein, dass es derart ausreichend getestet wurde, dass es sogar in Krankenhäusern und Arztpraxen Anwendung finden könnte.

 

Die besten TENS Geräte im Vergleich

12345
SaneoVital Massage TENS EMS Reizstromgerät Panasonic EW6011 TENS-Therapie Reizstromgerät Beurer EM 41 Digital TENS/EMS Elektrostimulationsgerät EMS Gerät Promed EMT-6 Panasonic zur transkutanen elektrischen Nervenstimulation
Modell SaneoVITAL Massage TENS-EMS-ReizstromgerätPanasonic EW6011 TENS-Therapie ReizstromgerätBeurer EM 41 Digital TENS/EMS ElektrostimulationsgerätTENS und EMS Gerät Promed EMT-6Panasonic EW6021 zur transkutanen elektrischen Nervenstimulation
Preis

59,95 € 79,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

77,16 € 89,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

59,99 € 109,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

73,21 € 79,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

119,99 € 149,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
TENS-EMS Kombigerät
Anwendungen15 Massagefunktionen z.B. Aktivierungsmassage, Strömungsmassage, Gesichtsmassage u.v.m.Für die Schmerztherapie vom Kopf bis zu den FüßenSchmerztherapie, Muskelkräftigung und MassageSchmerztherapie und MuskelstimulationMuskel- und Nervenstimulation, Impulsarten: Kneten, Reiben, Klopfen (A+B) und Welle
Programme15 Massage-Programme6 automatische Programme, 4 manuelle Stimulationsformen20 TENS-Programme, 20 EMS-Programme, 10 Massage ProgrammeTENS: 6 voreingestellt, 2 frei wählbare / EMS: 5 voreingestellt, 2 frei wählbar8 automatische Programme, 6 manuelle Stimulationsarten
Ausgangsfrequenz-10-stufige IntensitätsanpassungTENS- und EMS-Programmen 11 – 20 auch die Impulsfrequenz der einzelnen Zyklen veränderbar2Hz - 125Hz20-stufige Intensitätsanpassung
Stromversorgung9V-Duracell Blockbatterie3 x AAA BatterieSteckdose4 x AAA-Batterien4 x 1,5 V Alkaline (LR6/ AA)
DisplayDisplay zur BenutzerführungKein Display sondern BedienfeldDisplay zur BenutzerführungKleines LCD-DisplayDisplay zur Benutzerführung
Timer-15 MinutenSicherheitsabschaltung1-60 Minuten15 Minuten
Gewicht399 g540 g340 g115 g1.100 g
Preis

59,95 € 79,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

77,16 € 89,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

59,99 € 109,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

73,21 € 79,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

119,99 € 149,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufenDetailsKaufenDetailsKaufenDetailsKaufenDetailsKaufen